HUETTE

Die Ansbacher Hütte liegt am Südosthang der Samspitze in den Lechtaler Alpen mit einem fabelhaften Ausblick auf das Stanzer Tal und die Verwallgruppe.

Geographisch
Längengrad: 10°24'12'' / Breitengrad: 47°10'06''
UTM
32T / Ost: 0606343 / Nord: 5224825
GPS Info
www.gps-touren.at
Google maps

ANREISE

Anreise per Bahn
Zielbahnhof St. Anton
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen
Anreise per Bus
Bushaltestelle Flirsch/Schnann/Bach im Lechtal
Anreise mit dem Postbus planen
Anreise per Pkw
Routenplaner von MAP24.de

Anreise

UNTERKUNFT

Verpflegung

Zugegeben – er schmeckt eigentlich in jeder Hütte gut – der Kaiserschmarrn. Aber auf der Ansbacher Hütte, da schmeckt er unvergleichlich. Und dann noch die Grillkoteletts die Senior-Hüttenwirtin Barbara Nöbl ihren Gästen serviert – die lohnen jeden Aufstieg! „Man schmeckt die Berge“, denn die heimischen Produkte haben in der regionalen Küche der Ansbacher Hütte stets größte Bedeutung.

Unterkunft

Wir haben 81 Schlafplätze (27 Zimmerlager / 54 Lager). Während der nicht- bewirtschafteten Zeit steht ein unversperrter Winterraum mit 16 Schlafplätzen zur Verfügung. Die Verwendung eines Hüttenschlafsackes ist verpflichtend und schont die Umwelt. Es gibt Duschmöglichkeit mit warmen Wasser.

Reservierung

Gerne reservieren wir Ihre Schlafplätze nach einer Anzahlung von 5 € pro Person im Matratzenlager. Für die Reservierung im Mehrbettzimmer sind 10 € zu entrichten. Bei Inanspruchnahme der Reservierung wird die Anzahlung selbstverständlich angerechnet.

PREISE

AV-MITGLIEDER Erwachsene Junioren (19-25) Jugend (7-18) Kinder (<6)
Mehrbettzimmer 12 € 12 € 8 € 4 €
Lager 9 € 7 € 4 € 0 €
Winterraum 5 € 5 € 3 € 0 €
NICHT-AV-MITGLIEDER
Mehrbettzimmer 22 € 22 € 18 € 14 €
Lager 19 € 17 € 14 € 0 €
Winterraum 15 € 15 € 13 € 0 €

GESCHICHTE

Am 22. Juli 1906 wurde die damals rund 9x8m große Ansbacher Hütte feierlich eingeweiht. Nachdem die Ansbacher Hütte zum Kriegsende durch die Alliierten beschlagnahmt und an den österr. Staat übergeben wurde, ging sie 1956 wieder in den Besitz der Ansbacher Sektion über. Umfangreiche Erweiterungsmaßnahmen im Laufe der Jahre trugen zum jetzigen Erscheinungsbild bei. 1997 installierte man eine effektive Abwasserreinigungsanlage. Es kam zu einer weiteren Sanierung einige Jahre vor der Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen am 8. und 9. Juli 2006.

2008 wurde mit der Umsetzung des neuen Energiekonzepts ein zukunftsweisender Schritt in punkto Versorungssicherheit, reduzierte Umweltbelastung und Einsparung von Energiekosten getan.

Das Herzstück bildet dabei ein modernes, umweltgerechtes Blockheizkraftwerk, das mit Pflanzenöl betrieben wird. Eine Photovotaikanlage trägt zur Minimierung der Energiekosten bei. Die bei der Stromgewinnung erzeugte Wärme dient in erster Linie zur Warmwasseraufbereitung. Aber auch der Trockenraum profitiert davon und man kann nun auch eine warme Dusche genießen.

Geschichte